Walzverfahren

Dieses Verfahren dient zur Herstellung von Ornament- und Drahtglas. Die schon vorbereitete Glasschmelze fließt durch das Prinzip des Wannenüberlaufens in die Walzmaschine. Die Walzen dort sind in einem Abstand zueinander, wie die gewünschte Dicke des entstehenden Glases. Wenn Drahtglas entstehen soll dann wird der Draht, in diesem Arbeitsschritt, in die heiße Glasmasse gewalzt. In der Herstellung von Ornamentglas ist im Gegenteil nur eine Walze mit dem gewünschten Mustervorhanden. Sie ist unter dem Glasband. Alle Walzen unterliegen einer ständigen Kühlung, damit sie nicht die 1200°C der Glasmasse annehmen. Im nächsten Abschnitt wird sie plötzlich abgekühlt. Doch dieses Verfahren bewirkt nur ein Erkalten der Oberfläche, im Kern ist die Masse weiterhin heiß. Zwischen diesen Grenzschichten gibt es eine Zugspannung und an der Oberfläche entsteht eine Druckspannung. Das hat zur Folge, dass dieses Glas in keinerleier Weise bearbeitet werden kann, denn wenn man es schneidet, würde ein unberechenbarer Sprungverlauf entstehen. Durch eine andere Kühlungstechnik kann auch Glas entstehen, was später weiter verarbeitet werden kann.

Autor: Johanna Sohpie Gärlich / Auszug der Facharbeit "Physikalische und mechanische Eigenschaften von Flachglas - Biege-, Zug- und Druckfestigkeit, Dichte und Oberflächenhärte"


Ornamentgläser

Sie haben die Auswahl unter zahlreichen Ornamentgläsern. Hier ein paar Muster

:

Ornamentglas 01


Ornamentglas 02


Ornamentglas 03


Ornamentglas 04


Ornamentglas 05


Die Standardstärke für Ornamentgläser ist 4mm. Manche Gläser sind auch in 6 oder 8mm erhältlich.
Alle Gläser sind in weiß, ausgewählte Ornamente werden auch in bronze hergestellt.